Wissenswertes über Orpington

Das Orpingtonhuhn ist eine große englische Hühnerrasse, die ENde des 19. Jahrhunderts von dem Engländer Wiliam Cook erzüchtet und 1888 von Karl Hurth ausf Ffm-Niederrad nach Deutschland eingeführt wurde ( siehe auch auf der Seite Geschichte)


Das Ziel dieser Zucht waren Hühner mit hoher Legen- und Eierleistung.

Im Jahr legt eine Orpingtonhenne ca. 180 Eier.

Die Orpingtonhühner haben einen ausgeprägten Bruttrieb.


Orpington gehören zu den schweren Rassen und sind ein sehr guter Fleisch- und Eierlieferant.


Da diese Hühner schwer sind, können sie kaum über 1 m hohe Zäune flattern. Sie sind reich befiedert. Die meisten Hühner sind einfachkämmig. Rosenkämmig kommt im gelben und schwarzen Farbenschlag vor.

Die Hähne wiegen ausgewachsen 4  bis 5 kg, die Hennen 3 bis 4 kg.

Orpingtons sind ruhig, schnellwachsend und sehr zutraulich.


Der Sonderverein freut sich über jedes Mitglied, sei es als aktiver Züchter, Liebhaber oder Förderer!


Der 1. Vorsitzende Edgar Kliewe ( Tel. 039993 - 70080) steht für Auskünfte oder sonstige Anliegen mit Rat und Tat zur Verfügung


Hier können Sie mehr Informationen rund um das Orpingtonhuhn herunterladen:

Download
Wissenswertes über Orpington
wissenswertes über Orpington.doc.pdf
Adobe Acrobat Dokument 345.5 KB


Ein Huhn entsteht

Diese Schautafel gibt Einblicke in die Entwicklung im Ei

(zum Vergrößern bitte anklicken)