Ungezieferbekämpfung

Rote Vogelmilbe

06.06.2019

Neues Mittel  EXZOLT ab Juli auf dem Markt

 

MSD Tiergesundheit hat uns die Revolution in der Bekämpfung der lästigen roten Vogelmilbe angekündigt, am 16.02. haben wir hier bereits davon berichtet (siehe weiter unten).

Das Mittel mit dem Namen EXOLT kommt nun auf den Markt und ist ab Juli über die Tierärzte zu beziehen.

Eine genaue Produktbeschreibung sowie der Beipackzettel können hier heruntergeladen werden:

Download
Produktinfo zu Exzolt
MSD Tiergesundheit zum Produkt EXOLT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.6 KB
Download
Beipackzettel Exzolt
Exolt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.6 KB


16.02.2019

Neues Mittel gegen die Rote Vogelmilbe

MSD_Tiergesundheit spricht von einer Innovation.

Informationen hier herunterladen


Download
Bekämpfung der roten Vogelmilben .pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.7 KB
Download
Rote Vogelmilbe - Produkte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 383.9 KB
Download
MSD Tiergesundheit - Rote Vogelmilbe
Bekämpfung der roten Vogelmilbe - MSD Ti
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Sehr gute Erfahrungen haben unsere Mitglieder Gerd Fichtner, Thomas Hommel und Helmut Demler mit dem Mittel

"Agrinova Milbenfrei" gemacht:

Download
Agrinova Milbenfrei (1).jpg
JPG Bild 196.8 KB
Download
Agrinova Milbenfrei (2).jpg
JPG Bild 242.0 KB

Weiteres erprobtes Mittel:  Milben EX

Informationen zum Produkt sowie Bezugsmöglichkeit siehe nachstehend (zum Vergrößern die Fotos bitte anklicken)

18.05.2017

 

Hier ein neues Mittel mit guter Wirkung:

 

 

CyperFly   (Wirkstoff Cypermethrin)

·  Stallfliegenkonzentrat CyperFly *

 

·         wirkt erfolgreich gegen die rote und nordische Vogelmilbe, Fliegen, Bremsen, Mücken und kriechendes Ungeziefer in Rinder-, Schweine-, Pferde- und Geflügel- Ställen

 

·         wird auf Stellen aufgetragen, wo sich Fliegen bevorzugt aufhalten, wie Fensterbänke, Türrahmen, sonnige Oberflächen an Wänden etc.

 

·         Sofort- und Langzeitwirkung bis zu 4 Wochen

Sprühverfahren: 1000 ml mit 10 Liter Wasser vermischt reichen für bis zu 500 m² zu behandelnde Fläche (ca. 1000 m² Stallgrundfläche)